F.A.Q. Frequently Asked Questions (Häufig gestellte Fragen)

1. Was bringt mir das OHA-Training?
Das OHA-Training soll dir helfen, mit Hass und Gewalt anders umzugehen. Erfahrungsgemäß ist das oft ein langer und herausfordernder Weg. Aber du kannst erste Schritte machen. Dabei begleiten wir dich gern. Die OHA-Fachkräfte haben viel Erfahrung in der Durchführung von Trainings mit Gewalttätern. Diese Erfahrung stellen wir dir gern zur Verfügung. Zudem verfügen wir über ein gutes Netzwerk an Unterstützungsangeboten in ganz Deutschland. Wir können dir im Bedarfsfall auch Hilfe vor Ort vermitteln.

2. Wer kann am OHA-Training teilnehmen?
Das OHA-Training ist für Menschen, die sich fragen, wie sie mit Gewalt und Hass anders umgehen können. Wenn du zwischen 14 und 27 Jahren alt bist, kannst du dich einfach anmelden. Alle anderen Interessierten bitten wir, vor der Anmeldung kurz mit uns Kontakt aufzunehmen.

3. Was brauche ich alles, um am OHA-Training teilzunehmen?
Du brauchst einen PC, Laptop oder ein Tablet. Mit dem Smartphone wird die Teilnahme am Training schwierig, weil der Bildschirm dann zu klein ist. Da das OHA-Training online stattfindet, brauchst du auch eine Internetverbindung. Für das OHA-Training musst du keine Programme installieren. Du kannst also von jedem internetfähigen Gerät auf deinen OHA-Account zugreifen. Allerdings solltest du darauf achten, dass die Internetverbindung sicher ist, damit niemand Zugriff auf deine Daten hat.

4. Wie lange geht das OHA-Training?
Das kommt darauf an. Du kannst das Training in deinem eigenen Tempo durchlaufen. Wir haben alles in kleine Abschnitte unterteilt, damit du schon mit wenig Zeit gut vorankommen kannst. Unsere Empfehlung: Nicht mehr als 1 bis 2 Übungen pro Tag, nicht weniger als 1 Übung pro Woche.

5. Was mache ich im OHA-Training?
Im OHA-Training gibt es 2 Bereiche: 1) Kurse mit Übungen und 2) Nachrichten. Die Übungen bestehen aus kleinen Videos, Quizzen, Spielen, Aufgaben, Inputs zu verschiedenen Themen usw. Du kannst die Übungen eigenständig bearbeiten. Dazu ist alles gut erklärt. Wenn du möchtest, kannst du zu jeder Übung eine Rückmeldung von uns erhalten.Zu jeder Zeit des Trainings kannst du uns Nachrichten schreiben. Dafür gibt es einen eigenen OHA-Messenger, den du nach der Anmeldung sofort nutzen kannst. Wir unterstützen dich gern dabei, Lösungen für deine Fragen und Anliegen zu finden. Der OHA-Messenger ist sicher und unsere Begleitung absolut vertraulich.

6. Was macht ihr mit meinen Daten?
Bestimmte Daten erfassen wir erst gar nicht. Deshalb kannst du dich beim OHA-Training anonym, also ohne deinen richtigen Namen anmelden. Auch deine IP-Adresse wird von uns nicht gespeichert. Alle Daten, die du uns im Zusammenhang mit dem Training übermittelst, behandeln wir absolut vertraulich. Alle OHA-Fachkräfte unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (§ 203 StGB). Wir geben deshalb keine Informationen an andere Personen, Behörden oder sonstige Institutionen weiter. Nur im Falle von geplanten Straftaten und konkreten Suizidabsichten ist die Schweigepflicht aufgehoben (siehe dazu unsere Nutzungsbedingungen).

7. Wie sorgt ihr für die Sicherheit der Internetseite und der Daten?
Die Internetseite und alle Daten, die du in diesem Zusammenhang an uns übermittelst, werden auf einem Server in Deutschland und damit nach deutschem Recht gespeichert. Der Server befindet sich in einem besonders gesicherten Rechenzentrum. Unbefugte haben keinen Zugang. Die Daten auf dem Server werden verschlüsselt gespeichert. Sie sind auch im Falle eines Diebstahls weiter geschützt. Der Zugriff auf die Daten durch die OHA-Fachkräfte erfolgt nur über besonders gesicherte Internetverbindungen. Um die Sicherheit deiner Daten zu gewährleisten, solltest auch du auf die Sicherheit deiner Internetverbindung und deines Passwortes achten.

8. Wer steht hinter dem OHA-Training?
Das OHA-Training ist ein Angebot des Vereins Drudel 11 e.V. aus Jena / Thüringen. Drudel 11 e.V. macht schon seit 1993 Kinder- und Jugendarbeit. Die Förderung junger Menschen ist uns ein großes Anliegen. Besonders möchten wir junge Menschen dazu einladen, neue Perspektiven auszuprobieren. Darum geht es auch im OHA-Training. Schwerpunkt ist hier die Auseinandersetzung mit Hass und Gewalt. Mit diesen Themen beschäftigen sich die Fachkräfte von Drudel 11 e.V. gleich in mehreren Projekten. Diese Erfahrung bieten wir allen Teilnehmenden gern an. Noch mehr über die einzelnen Fachkräfte des OHA-Trainings, kannst du hier erfahren. [Link zu Übersicht Team] Das OHA-Training wird gefördert vom Bundministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Vielfalt. [4 Links hinterlegen: https://www.bmfsfj.de/, https://www.demokratie-leben.de/, https://www.thueringen.de/th2/tmbjs/, https://denkbunt-thueringen.de/]