Nutzungsbedingungen

Die Trainings von „OHA - Online Hass Abbauen“ richten sich an alle jungen Menschen zwischen 14 und 27 Jahren. Die Teilnahme an den OHA-Trainings ist kostenfrei.

 

Fachkräfte

Alle in die pädagogische Begleitung eingebundenen Fachkräfte von „OHA - Online Hass Abbauen“ haben einen (Fach-)Hochschulabschluss in Sozialpädagogik, Psychologie, Erziehungswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation.

 

Datenschutz

Eine Grundlage unserer Arbeit sind die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Die Teilnahme an einem OHA-Training setzt voraus, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen hast und diesen im Anschluss an die Nutzungsbedingungen zustimmst (Button „Ich stimme zu.“).

 

Anonymität

Die Anmeldung und die Teilnahme an einem OHA-Training erfolgen für dich anonym. Wir kennen nur den von dir selbst gewählten Nutzernamen. Deine Anonymität trägt zum Schutz sensibler Daten bei und soll eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ermöglichen. Wir bitten dich deshalb, während der Teilnahme zu keinem Zeitpunkt deinen Namen anzugeben. Die Fachkräfte von OHA werden dich auch zu keinem Zeitpunkt nach deinem Namen fragen. Dies gilt auch andere Informationen, die einen Rückschluss auf deine Person ermöglichen könnten.

 

Schweigepflicht

Alle Informationen und Daten, die du bei der Teilnahme an einem OHA-Training an uns übermittelst, bleiben innerhalb des OHA-Teams, denn alle OHA-Fachkräfte unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (§ 203 StGB).

Das Strafgesetzbuch verpflichtet die OHA-Fachkräfte zur polizeilichen Meldung, wenn es um aktuell zu verhindernde Straftaten geht, die andere Personen schwer schädigen oder gar mit dem Tod bedrohen (§§ 138 und 34 StGB). Bei einer glaubhaften Ankündigung eines konkret zu verhindernden Suizids muss die Schweigepflicht durch Hinzuziehen der Polizei ebenfalls durchbrochen werden, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt, die Gefahr abzuwenden. Dazu sind die OHA-Fachkräfte verpflichtet, um sich nicht selbst wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar zu machen (§ 323c StGB).

 

Wichtige Hinweise

Mit der Teilnahme an einem OHA-Training hast du auch die Möglichkeit, den OHA-Messenger zu nutzen. Deine Nachrichten werden vom OHA-Team in der Regel innerhalb von 3 Arbeitstagen beantwortet. Wir geben unser Bestes, diese Zeit auch einzuhalten. Allerdings hast du keinen Anspruch darauf, dass wir zu bestimmten Zeiten verfügbar sind oder bestimmte Reaktionszeiten immer einhalten. Das bedeutet, es kann auch mal länger als 3 Arbeitstage dauern. Wir übernehmen keine Haftung dafür, wenn es zu technischen Störungen kommen sollte. Aber wir kümmern uns umgehend darum, diese zu beheben.

Du kannst deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen selbst löschen. Du kannst die Löschung deines Accounts auch bei uns beantragen. Dazu genügt eine Mitteilung über den OHA-Messenger. Wir werden deinen Account und alle damit zusammenhängenden Daten dann unmittelbar und endgültig löschen. Wenn du nichts unternimmst, wird dein Account nach den in den Datenschutzbedingungen ersichtlichen Fristen von uns gelöscht. Eine Wiederherstellung deiner Daten nach der Löschung des Accounts ist nicht möglich.

Wir behalten uns vor, Accounts zu sperren, wenn eine unsachgemäße Nutzung seitens der Teilnehmenden stattfindet.    

Unsere Kapazitäten sind begrenzt. Es kann deshalb passieren, dass alle oder bestimmte Trainings zeitweilig nicht zur Verfügung stehen. Eine Anmeldung ist dann nicht möglich. Dafür bitten wir um Verständnis. Ein Recht auf Teilnahme besteht nicht.

 

Disclaimer

Du kannst dich nur anmelden, wenn du mit den Nutzungsbedingungen und den Datenschutzbestimmungen einverstanden bist.

Wir unterstützen dich so gut wir können. Unsere Grundlage dafür ist das professionelle Handeln unserer Fachkräfte.

Dennoch gilt: Haftungsansprüche gegen Drudel 11 e.V. als Träger des Projekts „OHA - Online Hass Abbauen“ sowie gegen eine am Unterstützungsprozess beteiligte Fachkraft, die sich auf Schäden materieller oder immaterieller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der übermittelten Inhalte verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Fachkraft kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Bei Notfällen oder in akuten Krisensituationen ist das OHA-Team nicht die richtige Anlaufstelle. Wir können nicht schnell genug reagieren, um dich in dringenden Fällen zu unterstützen. Für Notfälle gibt es andere Stellen, an die du dich wenden kannst. Einige dieser Stellen haben wir im Teilnehmerbereich auf einer eigenen Notfall-Seite aufgelistet.

Wenn wir merken, dass die Grenzen der online-basierten Begleitung erreicht sind, wir aber davon ausgehen, dass eine Beratung oder Therapie notwendig ist, dann empfehlen wir dir Beratungsstellen, therapeutische Hilfen oder andere Unterstützungsmöglichkeiten.